Visuelle Effekte

MaskenbildnerIN / SFX-lerIN für Hochschulabschlussfilm gesucht

befristet
MaskenbildnerIN / SFX-lerIN für Hochschulabschlussfilm gesucht

Liebe MaskenbildnerINNEN,

für meinen Bachelorfilm bin ich auf der Suche nach einer Person mit Begeisterung für Practical Effects wie man sie aus Horrofilmen der 80er Jahre kennt. Ein bisschen Erfahrung im SFX- und Animatronics-Bereich sollte vorhanden sein.

ECKDATEN
Drehzeitraum: Anfang/Mitte Oktober 2020
Drehort: Rhein-Main Gebiet
Szenischer Kurzfilm ca. 30 Minuten Laufzeit
Genre: Horror, Coming of Age, Drama
Regie: Henry Kho
https://henrykho.myportfolio.com/
Produktion: Clara Vogelsang
Abschlussfilm der Hochschule Mainz
Gefördert durch: Film + Medien Nachwuchsförderung Rheinland-Pfalz
Logline: Der pubertierende Benni findet langersehnte Akzeptanz durch ein Alien, welches die Gestalt seines verschollenen Vaters angenommen hat.

 

Kurz zum Projekt selbst:
Es geht um einen Jungen an der Schwelle zur Pubertät, der mit den Veränderungen seines Körpers und der in ihm erwachenden Männlichkeit nicht zurecht kommt und dadurch mit sich selbst fremdelt. Dies will ich erzählen durch physischen Bodyhorror. Gerne würde ich Modelle von alienartigen Tentakeln benutzen, die in ein paar Traumszenen aus dem Körper des Jungen heraus kommen. Diese Modelle sollten sich bewegen können. Primär geht es um das Design und die Anfertigung der Oberflächen. Der Bau des animatronischen Gerüsts sowie der Mechanik, kann auch von einer anderen Person übernommen werden, falls gewünscht.
Der Stil soll sich orientieren an Filmen von Regisseuren wie John Carpenter, David Cronenberg, Paul Verhoeven oder Adrian Lyne mit Effekten von Maskenbildnern wie Rick Baker, Rob Bottin oder Carlo Rambaldi.
Eine ausführliche Projektmappe mit Synopsis, Director’s Note, Produktionsplan, Stabliste und weiteren Informationen versende ich gerne auf Anfrage.

Da es ein studentisches Low-Budget Projekt ist, kann ich leider keine Gagen bezahlen. Alle Crewmitglieder sind Studenten oder Freunde von mir.
Was ich euch dafür bieten kann:
– Für Anfahrtskosten, Verpflegung und Unterkunft werde ich aufkommen.
– Durch ein Nachwuchsfördergeld, das ich für das Projekt erwerben konnte, gibt es auch ein fest eingeplantes Budget von mindestens 1000€ für die Materialkosten.
– Selbstverständlich eine nette Crew und ein gutes Catering.
– Die Chance Teil eines einzigartigen Projekts zu werden. Filme aus einem solchen Genremix mit einer solchen Ästhetik sieht man aus Deutschland nur sehr sehr selten.
– Kein ulkiger Trash-Horrorfilm sondern ein bewegendes Jugenddrama mit Substanz, Bildgewalt und erstklassigem Soundtrack.

Bei Fragen meldet euch gerne bei mir. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit!

 

Markiert mit: alien, animatronics, frankfurt, horror, maskenbildner, practical effects, SFX, studentenfilm, tentakel